27.04.2017 | Erfurt

Marija (BRD/Schweiz 2016) | 100 min. weiter lesen ...

27.04.2017 | Erfurt

Arbeiten rund um die Uhr - Schichtarbeit und die Rechte des Betriebsrates weiter lesen ...

02.05.2017 | Erfurt

SBVL 2 - Die Gleichstellung behinderter Menschen mit den schwerbehinderten Menschen weiter lesen ...

Navigation



DGB-Bildungswerk Thüringen
Schillerstraße 44
99096 Erfurt

Telefon: 0361-21727-0
Telefax: 0361-21727-27



Außerdem:

Bündnis gegen rechten Aufmarsch am 1. Mai in Gera gegründet: Herz statt Hetze

Gib Hass im Netz keine Chance!: fakten-gegen-vorurteile.de

nach oben

Flucht und Asyl in Thüringen

Titelblatt Infoheft

Flüchtlinge unterstützen - Diskriminierung entgegentreten
von Flüchtlingsrat Thüringen e.V. und DGB- Bildungswerk Thüringen e.V.

Seit 2013 kommen aufgrund der weltweit zugenommenen Flüchtlingszahlen vermehrt Asylsuchende auch nach Deutschland. Dies wird begleitet von öffentlichen Diskussionen, Protesten gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in Deutschland und Polemiken von PolitikerInnen gegen das vermeintliche Ausnutzen der Sozialsysteme. Und nicht zuletzt werden fortlaufend Menschen in Deutschland angegriffen - tätlich und verbal -, weil sie "ausländisch" aussehen.

Wir möchten neu Interessierte am Thema Asyl und Flucht mit Fakten und Argumenten versorgen. Für diejenigen, die bereits einige Informationen haben, bietet die Broschüre einen schnellen Überblick über die 2015 geltende (Rechts-)Lage und deren Veränderungen der vorherigen Jahre in Thüringen. Darüber hinaus geben wir einige Hinweise, wie in einer kontroversen Diskussion zum Thema Asyl argumentiert bzw. wie rassistischen und diskriminierenden Übergriffen im Alltag begegnet werden kann. Damit wollen wir all diejenigen stärken, die sich in der öffentlichen, oft auf geheizten Debatte um Flucht, Asyl und Rassismus in unserer Gesellschaft für eine sachliche Auseinandersetzung zugunsten von Flüchtlingen und gegen Rassismus einsetzen möchten.

Download: Infoheft Flucht und Asyl in Thüringen.

gefördert durch das Thüringer Landesprogramm für Demoratie, Toleranz und Weltoffenheit