14.11.2019 | Jena

Kurzarbeit, Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats weiter lesen ...

16.11.2019 | Gera

Schulung für ehrenamtliche Sozialrichter*innen weiter lesen ...

16.11.2019 | Gera

Schulung für ehrenamtliche ArbeitsrichterInnen weiter lesen ...

nach oben

Bildungsangebote für Betriebs-/Personalräte und Schwerbehindertenvertretungen (SBV)

Das Programm zum Herunterladen gibt es hier.

14.11.2019, 09:00 Uhr
Kurzarbeit, Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats

14.11.2019, 09:00 Uhr | MAXX-Hotel Jena, Stauffenbergstr. 59, 07747 Jena

In Krisenzeiten haben Unternehmen verschiedene Möglichkeiten, auf Auftragseinbrüche zu reagieren und Kosten zu senken. Die Einführung von Kurzarbeit ist eine dieser Möglichkeiten.

Der Betriebsrat sollte sich in diesen Situationen ein fundiertes Bild der wirtschaftlichen Situation sowie der betrieblichen Lage machen, die Sinnhaftigkeit der Einführung von Kurzarbeit prüfen und im Rahmen seiner Möglichkeiten immer versuchen, die Nachteile für die Arbeitnehmer/innen so gering wie möglich zu halten.

Die IG Metall Geschäftsstellen Gera, Jena-Saalfeld und das DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. laden euch recht herzlich zur nächsten Tagesschulung ein, in dessen Rahmen das in diesem Zusammenhang notwendige Wissen vermittelt und die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats bei der Einführung von Kurzarbeit aufgezeigt werden.

Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Grundlagen Kurzarbeit (Voraussetzungen, Antragsverfahren, Rahmenbedingungen usw.)
3. Beteiligungsrechte des Betriebsrats (§§ 87, 92, 92a, 94, 97, 106, 112 BetrVG usw.)
4. Struktur der Verhandlungen/ Öffentlichkeitsarbeit
5. Praxisbeispiele/ wichtige Punkte in einer Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit/ Muster-Betriebsvereinbarung

Als Referent steht uns Jan Brückmann, Fachanwalt für Arbeitsrecht, zur Verfügung. Die Kosten sind abhängig von der Zahl der Teilnehmer/innen und werden voraussichtlich 200 bis 250 Euro pro Teilnehmer/in betragen.

In dieser Tagesschulung werden Kenntnisse vermittelt, die für die Arbeit des Betriebsrates gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG erforderlich sind.

Betriebsräte müssen einen ordnungsgemäßen Beschluss zur Teilnahme an dieser Tagesschulung fassen.

Die Kosten für die Tagesschulung hat der Arbeitgeber für den BR gemäß § 37 Abs. 6 in Verbindung mit § 40 BetrVG zu tragen.

Die Kosten für die Tagesschulung der Vertrauenspersonen der behinderten Menschen hat der Arbeitgeber nach § 96 Abs. 4 in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX in voller Höhe zu übernehmen.

Parkplätze stehen im Parkhaus zur Verfügung. Die Kosten sind von den Teilnehmer/innen selbst zu tragen, und zwar bei Veranstaltungsende an der Rezeption des Hotels.

Die Tagesschulung ist ein Kooperationsseminar der IG Metall Gera, Jena-Saalfeld und dem DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. Die Seminarkosten werden nach dem Seminar vom DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. in Rechnung gestellt.

ReferentIn: Jan Brückmann

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

In Kooperation mit: IG Metall Geschäftsstellen Gera, Jena-Saalfeld und das DGB-Bildungswerk Thüringen e.V.

Teilnahme-Beitrag: 250,00 EURO

26.-28.11.2019 (fällt aus)
Suchterkrankungen im Betrieb ? Eine Handlungshilfe für die Interessenvertretungen (entfällt)

26.-28.11.2019 (fällt aus) | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Suchterkrankungen im Betrieb ? Eine Handlungshilfe für die Interessenvertretungen

Suchterkrankungen sind manigfaltig und weit verbreitet. Sie wirken sich nicht zuletzt auf alle Lebensbereiche der betroffenen Personen aus. Am Arbeitsplatz können zunehmende Fehlzeiten, abnehmende Leistungsfähigkeit oder auch vermehrte Unfälle einer Person Hinweise auf eine zugrunde liegende Suchter krankung sein. Doch wie festigt man am besten seine Vermutung und spricht den Kollegen oder die Kollegin an? Wir wollen Betriebs- und Personalräte, wie auch Schwerbehindertenvertrauensleute, dazu ermutigen, offen mit dem Thema im Betrieb umzugehen. Hierzu vermitteln wir im Seminar zum einen das nötige Grundlagenwissen zu den verschiedenen Formen der Abhängigkeitserkrankun gen und deren Verläufen, zum anderen wollen wir ganz praktisch die Ansprache und die Gesprächsführung mit abhängigen oder gefährdeten KollegInnen ein üben.

- Entwicklung und Verlauf von Abhängigkeitserkrankungen
- Überblick über die Suchtformen
- Auswirkungen von Suchtproblemen am Arbeitsplatz
- Ansprache von und Gesprächsführung mit abhängigen oder gefährdeten KollegInnen
- inner- und außerbetriebliche Unterstützungsmöglichkeiten

ReferentIn: Meera Drude

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- ?/Person zzgl. Ü/V ca. 250,- ?/Person

12.12.2019
SBVL 4 - Das Antragsverfahren nach § 152 SGB IX zur Feststellung einer Behinderung, Schwerbehinderung oder Gleichstellung"

12.12.2019 | Airport Hotel, Binderslebener Landstr. 100, 99092 Erfurt

Das Antragsverfahren zur Feststellung einer Behinderung, Schwerbehinderung oder Gleichstellung

Eine der speziellen Aufgaben der Schwerbehindertemvertretungen ist die Unterstützung von Beschäftigten im Betrieb bei der Beantragung der Feststellung einer Behinderung, Schwerbehinderung oder Gleichstellung durch die Versorgungsämter. Im Seminar wollen wir das Antragsverfahren Schritt für Schritt durchgehen und auf mögliche Stolperstellen und Hürden hinweisen.

Seminarinhalte:
- Eröffnung und Begrüßung
- § 178 (1) letzter Absatz SGB IX - Aufgaben der Vertrauenspersonen und deren Stellvertreter*innen
- Vom Antrag bis zum Bescheid - Auf was sollte wir achten?
- Aktuelle Rechtsprechung
- Schulungsmaßnahmen 2020
- Sonstiges


ReferentIn: Igor Scholz

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl, max. 220,- Euro/Person inklusive Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

20191212_Einladung SBVL 4

29.01.2020
Die Gefährdungsbeurteilung in Verbindung mit psychischen Belastungen in der Arbeitswelt

29.01.2020 | Airport Hotel, Binderslebener Landstr. 100, 99092 Erfurt

Die Gefährdungsbeurteilung in Verbindung mit psychischen Belastungen in der Arbeitswelt

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Instrument im Bereich des Arbeitsschutzes, um Arbeitsplätze auf ihr Gefährdungspotential hin zu analysieren, zu beurteilen und geeignete Präventions- und Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten im Betrieb oder der Dienstelle zu etablieren. Neben der Beurteilung physischer Belastungen steht seit einigen Jahren vermehrt die Beurteilung psychischer Belastungen im Vordergrund. Die Tagesschulung vermittelt einen Überblick über die allgemeine Vorgehensweise bei einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und zeigt Wege auf, wie Betriebs- und Personalräte die Gefährdungsbeurteilung im Betrieb initiieren und begleiten können.

Thematische Schwerpunkte:
- Allgemeine Pflichten des Arbeitgebers nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
- Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation - §§ 5,6 ArbSchG
- Beratungsaufgaben von Betriebsärzt*innen und der Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi) gegenüber dem BR/PR
- Mitbestimmungsrechte des Betriebs- und Personalrates


ReferentIn: Igor Scholz

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

20200129_Flyer Gefährdungsbeurteilung

03. - -05.02.2020
Die Leitung des Betriebsrates - Ein Seminar für Vorsitzende und solche, die es werden wollen

03. - -05.02.2020 | Ramada by Wyndham, Kastanienallee 1, 99428 Weimar

Die Leitung des Betriebsrates - Ein Seminar für Vorsitzende und solche, die es werden wollen

Im Allgemeinen wird bei Betriebsräten mit weniger als neun Mitgliedern nach
§ 27 (3) BetrVG die Durchführung der laufenden Geschäfte auf die oder den Betriebsratsvorsitzende/n übertragen. Im Seminar wird den Fragen nachgegangen, welche die speziellen Aufgaben nach dem Betriebsverfassungsgesetz sind und wie die übertragenen laufenden Geschäfte ordnungsgemäß erfüllt werden können. Das Seminar richtet sich speziell an Betriebsratsvorsitzende, deren Stellvertreter*innen und freigestellte Betriebsratsmitglieder. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besuch eines
BR I-Grundlagenseminares!

Thematische Schwerpunkte:

- Aufgaben der/des Vorsitzenden Einholung von Auskünften und Beschaffung von Unterlagen
- Entgegennahme und Prüfung von Anträgen und Beschwerden
- Entgegennahme von Erklärungen des Arbeitgebers
Vorbereitung, Einberufung und Leitung der BR-Sitzungen
- Ordnungsgemäße Beschlüsse und Protokollierung
- Vertretung des BR im Rahmen seiner Beschlüsse
- Abgabe von Erklärungen
- Einblicksrecht in Bruttolohn- und Gehaltslisten



ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TH-Zahl max. 580,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 300,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

18.02.2020
Betriebsversammlungen organisieren und durchführen

18.02.2020 | Waldhotel Berghof, Langenburger Straße 18-19, 99885 Luisenthal

Betriebsversammlungen organisieren und durchführen

Betriebsversammlungen sind das Sprachrohr des Betriebsrates zu den Kolleginnen und Kollegen im Betrieb. Hier hat der Betriebsrat die Möglichkeit (und die Pflicht) die Belegschaft über seine Arbeit zu informieren, Erfolge zu kommunizieren, aber auch direkt auf die Darlegung bestimmter Sachverhalte durch den Arbeitgeber zu reagieren. Betriebsversammlungen erzielen dann ihre Wirkung, wenn es der Betriebsrat schafft, diese interessant und abwechslungsreich für die Zuhörenden zu gestalten. Gründlich und klug vorbereitet stärken sie zudem die Verhandlungsposition des Betriebsrates gegenüber dem Arbeitgeber durch den Rückhalt aus der Belegschaft.

Thematische Schwerpunkte:

- Gesetzliche Grundlagen der Betriebsversammlung
- Von der Einladung bis zur Protokollführung - Der formelle Ablauf einer Betriebsversammlung
- Zwingende Inhalte und Akteure einer Betriebsversammlung
- Wer spricht wann? - Strategische Gedanken zur Ablaufplanung
- Den Tätigkeitsbericht interessant und aufschlussreich gestalten
- Tipps zur Gestaltung von Redebeiträgen
- Die Belegschaft einbeziehen - Eine sachliche Diskussion fördern
- Umgang mit Störungen


ReferentIn: Pierre Audehm

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

20200218_Flyer Betriebsversammlungen

27.02.2020
Die Einigungsstelle - Ein wirksames Organ für die Interessenvertretung

27.02.2020 | Ramada by Wyndham, Kastanienallee 1, 99428 Weimar

Die Einigungsstelle - Ein wirksames Organ für die Interessenvertretung

Verhandlungen des Betriebsrates mit dem Arbeitgeber sind oft nicht einfach und erfordern von beiden Konfliktparteien ein hohes Maß an Gesprächsbereitschaft und Lösungsorientierung. Können sich Betriebsrat und Arbeitgeber trotz aller Bemühungen nicht einigen, so können sie die Einigungsstelle als regelnde Instanz einschalten. Die Entscheidung der Einigungsstelle ist bindend und wirkt wie eine Betriebsvereinbarung. Für den Betriebsrat lohnt sich die Anrufung der Einigungsstelle in festgefahrenen Situationen. Sie dient nicht nur als Instrument, um Mitbestimmungsrechte zu Gunsten der Arbeitnehmer*innen durchzusetzen, sondern kann den Arbeitgeber nachhaltig dazu bewegen, in zukünftigen Verhandlungen mit dem Betriebsrat gesprächs- und kompromissbereiter zu agieren.

Thematische Schwerpunkte:

- Funktion und Rechtsnatur der Einigungsstelle
- Zusammensetzung
- Vorbereitung und Durchführung einer Einigungsstelle
- Überprüfung des Einigungsstellenspruches
- Wer trägt die Kosten?



ReferentIn: Andreas Schuchardt

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

20200227_Flyer Einigungsstelle

02. - 06.03.2020
Grundlagenschulung Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

02. - 06.03.2020 | Berghotel Oberhof, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 20, 98559 Oberhof

Grundlagenschulung Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

Während der Betriebsrat in vielen Punkten nur informiert oder angehört werden muss, sind seine Rechte im Bereich der sozialen Angelegenheiten besonders stark, denn hier hat er Mitbestimmungsrechte. Ziel des Seminares ist es, die gesetzlichen Regelungen der Beteiligung des Betriebsrates systematisch zu vertiefen. Neben den einzelnen Beteiligungsrechten werden auch die Betriebsvereinbarungen eingehend besprochen. Weiterhin werden das Einigungsstellen- und das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren wesentlicher Bestandteil des Seminares sein.

Thematische Schwerpunkte:

- Rechtshierarchie
- Die Mitbestimmung bei sozialen Angelegenheiten (§ 87 BetrVG)
- Die Betriebsvereinbarung
- Die Einigungsstelle
- Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrates



ReferentIn: Tobias Baumann

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 720,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

23.03. - 27.03.2020
Grundlagenschulung Betriebsräteseminar I - Aller Anfang ist gar nicht so schwer!

23.03. - 27.03.2020 | Berghotel Oberhof, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 20, 98559 Oberhof

Grundlagenschulung Betriebsräteseminar I - Aller Anfang ist gar nicht so schwer!

Um die Interessen der Arbeitnehmer*innen im Sinne ihrer Schutzfunktion konsequent und wirksam zu vertreten, muss sich der Betriebsrat über seine Ziele im Klaren sein und die gesetzlichen Möglichkeiten kennen und nutzen. Aber ?Aller Anfang ist gar nicht so schwer?, wenn man sich die nötigen Kenntnisse des Betriebsverfassungsgesetzes systematisch aneignet. Gemeinsam wollen wir eine Schneise in den Paragrafendschungel schlagen und Lösungen für betriebliche Probleme entwickeln. Das Seminar vermittelt die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für Einsteiger*innen in die Betriebsratsarbeit. Dabei geht es insbesondere um die Fragen, wann der Betriebsrat informiert und gefragt werden muss, welche Mitbestimmungsrechte existieren, welche Gesetze man kennen muss und wie man sie praktisch anwenden kann.

Thematische Schwerpunkte:

- Historische Entwicklung der Betriebsverfassung
- Selbstverständnis und Aufgaben des Betriebsrates
- Rangfolge und Struktur der Rechtsquellen
- Gesetze und Kommentare für die Betriebsratstätigkeit
- Informationsbeschaffung und Informationspolitik
- Beschlussfassung des Betriebsrates
- Rechtliche Handlungsmöglichkeiten

ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 720,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

31.03.2020
Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht

31.03.2020 | CARAT-Hotel, Hans-Grundig-Straße 40, 99099 Erfurt

Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht

Die Rechtsprechung im Arbeitsrecht und die damit verbundenen Rechtsgebiete sind einem ständigen Wandel unterworfen. Damit Interessenvertretungen im Betrieb oder der Dienstelle kompetent und vor allem rechtssicher agieren können, ist es wichtig, dass sie mit den aktuellen Gerichtsurteilen im Arbeitsrecht oder auch im Sozialrecht und im Betriebsverfassungsrecht bzw. Personalvertretungsrecht vertraut sind. Im Seminar wollen wir uns einleitend mit der Arbeitsweise des Bundesarbeitsgerichtes und dem Ablauf eines Verfahrens beschäftigen. Im weiteren Verlauf werden wir aktuelle Urteile, welche Relevanz für Arbeit der Interessenvertretungen haben, besprechen.

Thematische Schwerpunkte:

- Aufbau der Arbeitsgerichtbarkeit
- Grundzüge des arbeitsrechtlichen Verfahrens
- Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht
- Aktuelle Rechtsprechung in angrenzenden Rechtsgebieten

ReferentIn: Jan Brückmann

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

14.04.2020
SBVL 1

14.04.2020 | Airport Hotel, Binderslebener Landstr. 100, 99092 Erfurt

SBVL 1 - Tagesseminare zu aktuellen Themen für die
Vertrauenspersonen der Menschen mit Behinderung, deren Stellvertreter*innen sowie für Betriebs- und Personalräte


Die Vertrauenspersonen der Menschen mit (Schwer-)Behinderung vertreten eine besonders schutzbedürftige Gruppe von Arbeitnehmer*innen im Betrieb. Sie sind daher mit einer Reihe von speziellen Aufgaben und Anforderungen konfrontiert, welche ein breites Spektrum an Wissen, insbesondere im Bereich des SGB IX, erfordern. In unseren Tagesseminaren werden aktuelle Fragen des Schwer-
behindertenrechts und Möglichkeiten der Mitbestimmung der Schwerbehindertenvertretungen und der Betriebs- und Personalräte besprochen sowie eine Plattform zum aktiven Erfahrungsaustausch geboten.

Zu den Seminaren erfolgen gesonderte Seminarausschreibungen mit konkreten Themenschwerpunkten.


ReferentIn: Igor Scholz

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

27. - 29.04.2020
Gemeinsam gut arbeiten - Aufgaben des Betriebs- und Personalrates bei der Integration ausländischer Arbeitnehmer*innen

27. - 29.04.2020 | CARAT-Hotel, Hans-Grundig-Straße 40, 99099 Erfurt

Gemeinsam gut arbeiten - Aufgaben des Betriebs- und Personalrates bei der Integration ausländischer Arbeitnehmer*innen

Einige Betriebe haben bereits langjährige Erfahrung mit Arbeitskräften aus anderen Herkunftsländern, für andere stellt sich damit eine völlig neue Situation. Beiden gemein ist, dass nur selten die notwendigen betrieblichen Voraussetz-
ungen gegeben sind um ein gutes Zusammenarbeiten auf Anhieb zu gewähren. Der Betriebsrat wie auch der Personalrat sind laut BetrVG bzw. ThürPersVG mitverantwortlich für die Integration ausländischer Arbeitnehmer*innen. Wir wollen euch mit diesem Seminar eine Hilfestellung geben, geeignete Maßnahmen im Betrieb oder in der Dienststelle zu installieren und die Arbeitszufriedenheit damit auf allen Seiten zu erhöhen.

Thematische Schwerpunkte:

- Hintergrundinformationen zu Flucht und Asyl in Thüringen
- Das Aufgabenspektrum des BR/PR innerhalb der gesetzliche Vorgaben des BetrVG und des ThürPersVG (bzw. BPersVG)
- Grundsätze für das gemeinsame Handeln von Interessenvertretung und Arbeitgeber
- Handlungsanforderungen/-möglichkeiten für den BR/PR
- Praktische Übungen zur interkulturellen Kompetenz
- Was tun bei Sprachbarrieren?
- Außerbetriebliche Unterstützungsangebote

ReferentIn: Melanie Pohner

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 420,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

04. - 06.05.2020
Wirtschaftliche Mitbestimmung - Bilanzen und wirtschaftliche Kennziffern für die Interessenvertretungen

04. - 06.05.2020 | Berghotel Oberhof, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 20, 98559 Oberhof

Wirtschaftliche Mitbestimmung - Bilanzen und wirtschaftliche Kennziffern für die Interessenvertretungen

Kenntnis und Verständnis der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens sind grundlegende Voraussetzungen für die wirksame Interessenvertretung durch den Betriebs- oder Personalrat. Um die Chancen zu verbessern, dem Arbeitgeber fachlich ?auf Augenhöhe? zu begegnen, muss man sich mit dem Thema aus-einandersetzen. Mit dem Seminar sollen Betriebs- und Personalräte in die Lage versetzt werden, betriebswirtschaftliche Daten nachvollziehen und diese Informationen im Hinblick auf die Auswirkungen auf die Interessen der Beschäftigten beurteilen zu können. Dabei geht es zum einen um die Vermittlung und Auffrischung von Fachwissen, aber auch um praktische verständliche Übungen an Beispielen.

Thematische Schwerpunkte:

- Informationsansprüche von BR/PR und Wirtschaftsausschuss
- Aufbau des betrieblichen Rechnungswesens
- Der Jahresabschluss und seine Bestandteile
- Kennzahlenbildung und -beurteilung
- Bilanzanalyse am praktischen Beispiel
- Behandlung von aktuellen wirtschaftlichen Informationen aus dem Controlling
- Organisation der Arbeit im Wirtschaftsausschuss

ReferentIn: Dr. Rolf Schwaderlapp

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 400,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

18. - 20.05.2020
Die Mitbestimmung bei der Arbeitszeit

18. - 20.05.2020 | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Die Mitbestimmung bei der Arbeitszeit

Eine der wichtigsten und umfangreichsten Aufgaben von Betriebs- und Personalräten ist die Wahrnehmung ihrer erzwingbaren Mitbestimmung bei allen Fragen der Arbeitszeitgestaltung. Dazu gehören u. a. Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, Festlegung von Pausen, vorübergehende Verkürzung und Verlängerung der Arbeitszeit sowie der Einsatz von technischen Einrichtungen zur Zugangskontrolle und Arbeitszeiterfassung. Zunehmend werden die Betriebs- und Personalräte auch mit unterschiedlichen Methoden zur Flexibilisierung der Arbeitszeit durch den Arbeitgeber konfrontiert. Dieses Seminar soll Betriebs- und Personalräte dazu befähigen, ihre erzwingbaren Mitbestimmungsrechte bei der Gestaltung der Arbeitszeit im Interesse der Kolleg*innen besser wahrnehmen zu können.

Thematische Schwerpunkte:

- Gesetzliche Festlegung der Arbeitszeit
- Tarifvertragliche Regelungen der Arbeitszeit
- Die Mitbestimmung des BR/PR nach dem Betriebsverfassungs-gesetz und dem Personalvertretungsrecht
- Flexibilisierung der Arbeitszeit

ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 260,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

25. - 27.05.2020
Arbeitsrecht I - Begründung eines Arbeitsverhältnisses

25. - 27.05.2020 | The Royal Inn Regent Hotel, Schülerstraße 22, 07545 Gera

Arbeitsrecht I - Begründung eines Arbeitsverhältnisses

Die Arbeit in einer betrieblichen Interessenvertretung erfordert grundlegende Kenntnisse über die Inhalte der Gesetze der Arbeitswelt und der dazu ergangenen Rechtsprechung sowie über den Umgang damit. Im Seminar wird
zunächst das Basiswissen über die Strukturen des vielschichtigen Arbeitsrecht-
systems vermittelt, und es werden arbeitsrechtliche Grundbegriffe geklärt.
Weiterhin besprechen wir die rechtlichen Probleme, die sich im Zusammenhang
mit der Anbahnung, der Begründung sowie dem Bestand eines Arbeitsverhältnisses (Rechte und Pflichten) ergeben können. Bei allen inhaltlichen Punkten werden die jeweiligen Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertre-
tungen dargestellt.

Thematische Schwerpunkte:

- Prinzipien der Normenpyramide
- Unterschied zwischen indivduellem und kollektivem Arbeitsrecht
- Arbeiten mit juristischen Regelungen und Normen
- Arbeitsvertrag und Arbeitnehmer*innenbegriff
- Das Bewerbungsverfahren
- Arbeitsvertragsklauseln
- Das Weisungsrecht des Arbeitgebers
- Ruhen des Arbeitsverhältnisses
- Mitbestimmungs- und Informationsrechte der Interessenvertretungen

ReferentIn: Tobias Baumann

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 320,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

08. - 10.06.2020
Burnout - Arbeiten bis zum Unfallen. Ursachen - Auswirkungen - Handeln

08. - 10.06.2020 | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Burnout - Arbeiten bis zum Unfallen. Ursachen - Auswirkungen - Handeln

Psychische Erkrankungen haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Dauerstress, immer weiter steigender Leistungsdruck, fehlende Sicherheit und mangelnde Perspektiven tun ihr Übriges dazu, um diverse psychische Belastungen und Krankheitsbilder zu begünstigen und/oder zu produzieren. Allen voran das Burnout. Die Auswirkungen sind bekannt; das Leid der Leidtragenden und der mitbetroffenen Umwelt ist groß. Hier ist Handeln gefragt und nötiger denn je. Die betroffenen Kolleg*innen benötigen eine besondere Sensibilität derjenigen, die mit ihnen zu tun haben. Dies sind in erster Linie, außer den nahen Angehörigen, die Arbeitskolleg*innen, die Betriebs- und Personalräte und die Schwerbehindertenvertretungen. In diesem Seminar werden wir uns mit den Ursachen und Auswirkungen des Burnouts beschäftigen sowie die Ansprache betroffener Personen einüben und erste Handlungsansätze entwickeln.

Thematische Schwerpunkte:

- Burnout - Begriffsbestimmung, Entwicklung und Zusammenhänge
- Betriebliche Maßnahmen zur Stressprävention
- Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung
- Ansprache von betroffenen Kolleg*innen
- Sich selbst schützen - Ressourcenstärkung und Stressmanagement

ReferentIn: Meera Drude

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 260,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

15. - 19.06.2020
Grundlagenschulung Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

15. - 19.06.2020 | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Grundlagenschulung Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

Egal welcher Art, personelle Einzelmaßnahmen ? wie Einstellungen und Umgruppierungen oder auch Kündigungen ? greifen nicht unerheblich in die private Lebensgestaltung der einzelnen Arbeitnehmer*innen ein. Der Betriebsrat hat in vielen dieser Punkte ein Mitwirkungsrecht, welches er im Interesse der Beschäftigten korrekt wahrnehmen sollte. Das Seminar vermittelt Kenntnisse über die konkreten personellen Einzelmaßnahmen, zeigt die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates nach Betriebsverfassungsgesetz, insbesondere den §§ 92-105 BetrVG, auf und befähigt die Teilnehmenden formal korrekt personelle Entscheidungen des Arbeitgebers mitzugestalten.

Thematische Schwerpunkte:

- Gegenstände der Beteiligungsrechte des Betriebsrates
- Personalplanung und Mitbestimmung
- Personelle Einzelmaßnahmen: Einstellungen und Versetzungen,
- Ein- und Umgruppierung
- Berufsbildung und Qualifikation
- Kündigungen





ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 450,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

25.06.2020
SBVL 2

25.06.2020 | Airport Hotel, Binderslebener Landstr. 100, 99092 Erfurt

SBVL 2 - Tagesseminare zu aktuellen Themen für die
Vertrauenspersonen der Menschen mit Behinderung, deren Stellvertreter*innen sowie für Betriebs- und Personalräte


Die Vertrauenspersonen der Menschen mit (Schwer-)Behinderung vertreten eine besonders schutzbedürftige Gruppe von Arbeitnehmer*innen im Betrieb. Sie sind daher mit einer Reihe von speziellen Aufgaben und Anforderungen konfrontiert, welche ein breites Spektrum an Wissen, insbesondere im Bereich des SGB IX, erfordern. In unseren Tagesseminaren werden aktuelle Fragen des Schwerbehindertenrechts und Möglichkeiten der Mitbestimmung der Schwerbehindertenvertretungen und der Betriebs- und Personalräte besprochen sowie eine Plattform zum aktiven Erfahrungsaustausch geboten.

Zu den Seminaren erfolgen gesonderte Seminarausschreibungen mit konkreten Themenschwerpunkten

ReferentIn: Igor Scholz

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

21. - 25.09.2020
Grundlagenschulung Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

21. - 25.09.2020 | The Royal Inn Regent Hotel, Schülerstraße 22, 07545 Gera

Grundlagenschulung Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

Während der Betriebsrat in vielen Punkten nur informiert oder angehört werden muss, sind seine Rechte im Bereich der sozialen Angelegenheiten besonders stark, denn hier hat er Mitbestimmungsrechte. Ziel des Seminares ist es, die gesetzlichen Regelungen der Beteiligung des Betriebsrates systematisch zu vertiefen. Neben den einzelnen Beteiligungsrechten werden auch die Betriebsvereinbarungen eingehend besprochen. Weiterhin werden das Einigungsstellen- und das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren wesentlicher Bestandteil des Seminares sein.

Thematische Schwerpunkte:

- Rechtshierarchie
- Die Mitbestimmung bei sozialen Angelegenheiten (§ 87 BetrVG)
- Die Betriebsvereinbarung
- Die Einigungsstelle
- Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrates


ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 560,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

22.09.2020
SBVL 3

22.09.2020 | Airport Hotel, Binderslebener Landstr. 100, 99092 Erfurt

SBVL 3 - Tagesseminare zu aktuellen Themen für die
Vertrauenspersonen der Menschen mit Behinderung, deren Stellvertreter*innen sowie für Betriebs- und Personalräte


Die Vertrauenspersonen der Menschen mit (Schwer-)Behinderung vertreten eine besonders schutzbedürftige Gruppe von Arbeitnehmer*innen im Betrieb. Sie sind daher mit einer Reihe von speziellen Aufgaben und Anforderungen konfrontiert, welche ein breites Spektrum an Wissen, insbesondere im Bereich des SGB IX, erfordern. In unseren Tagesseminaren werden aktuelle Fragen des Schwerbehindertenrechts und Möglichkeiten der Mitbestimmung der Schwerbehindertenvertretungen und der Betriebs- und Personalräte besprochen sowie eine Plattform zum aktiven Erfahrungsaustausch geboten.

Zu den Seminaren erfolgen gesonderte Seminarausschreibungen mit konkreten Themenschwerpunkten.


ReferentIn: Igor Scholz

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

28.09. - 02.10.2020
Grundlagenschulung Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

28.09. - 02.10.2020 | Waldhotel Berghof, Langenburger Straße 18-19, 99885 Luisenthal

Grundlagenschulung Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

Egal welcher Art, personelle Einzelmaßnahmen ? wie Einstellungen und Umgruppierungen oder auch Kündigungen ? greifen nicht unerheblich in die private Lebensgestaltung der einzelnen Arbeitnehmer*innen ein. Der Betriebsrat hat in vielen dieser Punkte ein Mitwirkungsrecht, welches er im Interesse der Beschäftigten korrekt wahrnehmen sollte. Das Seminar vermittelt Kenntnisse über die konkreten personellen Einzelmaßnahmen, zeigt die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates nach Betriebsverfassungsgesetz, insbesondere den §§ 92-105 BetrVG, auf und befähigt die Teilnehmenden formal korrekt personelle Entscheidungen des Arbeitgebers mitzugestalten.

Thematische Schwerpunkte:

- Gegenstände der Beteiligungsrechte des Betriebsrates
- Personalplanung und Mitbestimmung
- Personelle Einzelmaßnahmen: Einstellungen und Versetzungen,
- Ein- und Umgruppierung
- Berufsbildung und Qualifikation
- Kündigungen


ReferentIn: Tobias Baumann

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 550,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

12. - 16.10.2020
Arbeits- und Gesundheitsschutz - Grundlagenschulung 1

12. - 16.10.2020 | The Royal Inn Regent Hotel, Schülerstraße 22, 07545 Gera

Arbeits- und Gesundheitsschutz - Grundlagenschulung 1

Dass Arbeit krank machen kann, wissen wir alle. Dass die gesundheitlichen Belastungen, zum Beispiel durch Arbeitsverdichtung und psychische Beanspruchungen, beständig weiter anwachen - auch das ist Tatsache. Was allzu häufig fehlt, ist das Wissen um Zusammenhänge und Möglichkeiten des vorbeugenden Gesundheitsschutzes im Betrieb. Das Seminar schärft den Blick für Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz und vermittelt zudem Grundkenntnisse aus dem Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Es vermittelt ferner Informationen über die Aufgaben des Betriebs-/Personalrates, der Schwerbehindertenvertretung, der Jugend- und Auszubildendenvertretung und der/des Sicherheitsbeauftragten im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Thematische Schwerpunkte:

- Arbeits- und Gesundheitsverschleiß
- Grundbegriff Arbeitsschutzrecht
- Rechtsfragen zum Arbeitsschutz
- Die Rolle der einzelnen Akteure (Staat, Berufsgenossenschaft, Arbeitnehmer*innen)
- Mitwirkung und Mitbestimmung im Arbeitsschutz


ReferentIn: Andreas Schuchardt

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 560,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

02. - 06.11.2020
Grundlagenschulung Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

02. - 06.11.2020 | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Grundlagenschulung Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

Während der Betriebsrat in vielen Punkten nur informiert oder angehört werden muss, sind seine Rechte im Bereich der sozialen Angelegenheiten besonders stark, denn hier hat er Mitbestimmungsrechte. Ziel des Seminares ist es, die gesetzlichen Regelungen der Beteiligung des Betriebsrates systematisch zu vertiefen. Neben den einzelnen Beteiligungsrechten werden auch die Betriebsvereinbarungen eingehend besprochen. Weiterhin werden das Einigungsstellen- und das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren wesentlicher Bestandteil des Seminares sein.

Thematische Schwerpunkte:

- Rechtshierarchie
- Die Mitbestimmung bei sozialen Angelegenheiten (§ 87 BetrVG)
- Die Betriebsvereinbarung
- Die Einigungsstelle
- Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrates



ReferentIn: Edelbert Zimmermann

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 450,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

16. - 18.11.2020
Arbeitsrecht II - Inhalte von Arbeitsverhältnissen

16. - 18.11.2020 | Berghotel Oberhof, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 20, 98559 Oberhof

Arbeitsrecht II - Inhalte von Arbeitsverhältnissen

Das geltende Arbeitsrecht ist durch eine schon fast unüberschaubare Zahl von Gesetzen, die Mindeststandards für Arbeitsverträge festlegen, geprägt. Das Arbeitsrecht-Seminar II gibt einen Überblick über die bestehenden Schutzgesetze, über die Arbeitnehmer*innenhaftung und die Ansprüche der Beschäftigten auf Entgeltfortzahlung. Die Schutznormen für die Beschäftigten und die jeweiligen Rechte aus den Gesetzen werden unter Berücksichtigung und im Zusammenhang mit den Beteiligungsrechten der gesetzlichen Interessenvertretungen erläutert.

Thematische Schwerpunkte:

- Gesetze und Regelungen zum Schutz der Beschäftigten
- Arbeitszeitgesetz
- Arbeitsschutzgesetz
- Mutterschutzgesetz
- SGB XI
- Betriebliches Eingliederungsmanagement
- Urlaubsrecht
- Entgeltfortzahlungsansprüche
- Grundsätze der Haftung der Arbeitnehmer*innen

ReferentIn: Tobias Baumann

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 400,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

23. - 25.11.2020
Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)

23. - 25.11.2020 | CARAT-Hotel, Hans-Grundig-Straße 40, 99099 Erfurt

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)

Sind Arbeitnehmer*innen länger krank, so ist der Arbeitgeber verpflichtet ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten, um für die betroffenen Beschäftigten die Rückkehr in den Betrieb oder die Dienststelle entsprechend ihrer gesundheitlichen Voraussetzungen bestmöglich zu gestalten. Hierbei sind die betrieblichen Interessenvertretungen zu beteiligen. Oft herrscht bei den betroffenen Kolleg*innen Unsicherheit - nicht nur in Bezug auf den BEM-Prozess, sondern auch darüber, inwieweit sie den Arbeitsanforderungen (noch) gewachsen sind. Im Seminar wollen wir uns zum einen mit der formalen Durchführung des BEM beschäftigen, zum anderen aber auch damit, wie die Interessenvertretungen sensibel im BEM-Prozess begleiten und unterstützen können.

Thematische Schwerpunkte:

- Rechtliche Grundlagen und Ziele des BEM
- Rolle des BEM im Betrieblichen Gesundheitsmanagement
- Die einzelnen Schritte im BEM-Prozess
- Rolle und Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretungen
- Unterschied: Krankenrückkehrgespräch und BEM-Gespräch
- Wichtiges zum Datenschutz
- Kommunikation im BEM ? schwierige Gesprächssituationen sensibel gestalten


ReferentIn: Karin Heming

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zggl. Ü/V ca. 420,- Euro/Person

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

17.12.2020
SBVL 4

17.12.2020 | Airport Hotel, Binderslebener Landstr. 100, 99092 Erfurt

SBVL 4 - Tagesseminare zu aktuellen Themen für die
Vertrauenspersonen der Menschen mit Behinderung, deren Stellvertreter*innen sowie für Betriebs- und Personalräte


Die Vertrauenspersonen der Menschen mit (Schwer-)Behinderung vertreten eine besonders schutzbedürftige Gruppe von Arbeitnehmer*innen im Betrieb. Sie sind daher mit einer Reihe von speziellen Aufgaben und Anforderungen konfrontiert, welche ein breites Spektrum an Wissen, insbesondere im Bereich des SGB IX, erfordern. In unseren Tagesseminaren werden aktuelle Fragen des Schwerbehindertenrechts und Möglichkeiten der Mitbestimmung der Schwerbehindertenvertretungen und der Betriebs- und Personalräte besprochen sowie eine Plattform zum aktiven Erfahrungsaustausch geboten.

Zu den Seminaren erfolgen gesonderte Seminarausschreibungen mit konkreten Themenschwerpunkten.



ReferentIn: Igor Scholz

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 220,- Euro/Person inkl. Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Vergangene Veranstaltungen

08.01.2019
Tagesseminare zu aktuellen Themen für die Vertrauenspersonen der Menschen mit Behinderung, deren StellvertreterInnen sowie für Betriebs- und Personalräte

08.01.2019 | Mitteldeutsche Rentenversicherung, Kranichfelder Straße 3, 99097 Erfurt

Die Vertrauenspersonen der Menschen mit (Schwer-)Behinderung vertreten eine besonders schutzbedürftige Gruppe von ArbeitnehmerInnen im Betrieb. Sie sind daher mit einer Reihe von speziellen Aufgaben und Anforderungen konfrontiert, welche ein breites Spektrum an Wissen, insbesondere im Bereich des SGB IX, erfordern. In unseren Tagesseminaren werden aktuelle Fragen des Schwer behindertenrechts und Möglichkeiten der Mitbestimmung der Schwerbehinder tenvertretungen und der Betriebs- und Personalräte besprochen sowie eine Platt form zum aktiven Erfahrungsaustausch geboten.

Zu den Seminaren erfolgen gesonderte Seminarausschreibungen mit konkreten Themenschwerpunkten.

ReferentIn: Igor Scholz

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl, max. 220,- ?/Person inklusive Verpflegung

21.-25.01.2019
Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

21.-25.01.2019 | Berghotel Oberhof, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 20, 98559 Oberhof

Egal welcher Art, personelle Einzelmaßnahmen ? wie Einstellungen und Um gruppierungen oder auch Kündigungen ? greifen nicht unerheblich in die private Lebensgestaltung der einzelnen ArbeitnehmerInnen ein. Der Betriebsrat hat in vielen dieser Punkte ein Mitwirkungsrecht, welches er im Interesse der Beschäf tigten korrekt wahrnehmen sollte. Das Seminar vermittelt Kenntnisse über die konkreten personellen Einzelmaßnahmen, zeigt die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates nach Betriebsverfassungsgesetz, insbesondere den §§ 92-105 BetrVG, auf und befähigt die Teilnehmenden formal korrekt personelle Entschei dungen des Arbeitgebers mitzugestalten.

Thematische Schwerpunkte:

- Gegenstände der Beteiligungsrechte des Betriebsrates
- Personalplanung und Mitbestimmung
- Personelle Einzelmaßnahmen: Einstellungen und Versetzungen,
- Ein- und Umgruppierung
- Berufsbildung und Qualifikation
- Kündigungen

ReferentIn: Tobias Baumann

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

In Kooperation mit: ver.di

Teilnahme-Beitrag: max. 950,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 720,- Euro/Person

18.-20.02.2019
Wirtschaftliche Mitbestimmung - Bilanzen und wirtschaft- liche Kennziffern für die Interessenvertretung nutzen

18.-20.02.2019 | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Kenntnis und Verständnis der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens sind grundlegende Voraussetzungen für die wirksame Interessenvertretung durch den Betriebs- oder Personalrat. Um die Chancen zu verbessern, dem Arbeitgeber fachlich ?auf Augenhöhe? zu begegnen, muss man sich mit dem Thema ausei nandersetzen. Mit dem Seminar sollen Betriebs- und Personalräte in die Lage versetzt werden, betriebswirtschaftliche Daten nachvollziehen und diese Informa tionen im Hinblick auf die Auswirkungen auf die Interessen der Beschäftigten be urteilen zu können. Dabei geht es zum einen um die Vermittlung und Auffrischung von Fachwissen, aber auch um praktische verständliche Übungen an Beispielen.

Thematische Schwerpunkte:
- Informationsansprüche von BR/PR und Wirtschaftsausschuss
- Aufbau des betrieblichen Rechnungswesens
- Der Jahresabschluss und seine Bestandteile
- Kennzahlenbildung und -beurteilung
- Bilanzanalyse am praktischen Beispiel
- Behandlung von aktuellen wirtschaftlichen Informationen aus dem Controlling
- Organisation der Arbeit im Wirtschaftsausschuss

ReferentIn: Dr. Rolf Schwaderlapp

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 250,- Euro/Person

12.03.2019, 09:00 Uhr
Die Betriebsvereinbarung

12.03.2019, 09:00 Uhr | MAXX-Hotel Jena, Stauffenbergstr. 59, 07747 Jena

Betriebsvereinbarungen gestalten die klassischen und betriebsverfassungsrechtlichen Regelungen etwa zur Arbeitszeit, zur Leistungsentlohnung, zu personellen Einzelmaßnahmen oder zum Einsatz elektronischer Medien.
In dieser Tagesschulung werden Inhalte, Formvorschriften und Grenzen von Betriebsvereinbarungen erläutert sowie das systematische Vorgehen bis hin zum Abschluss einer Betriebsvereinbarung besprochen.

Die IG Metall Gera, Jena-Saalfeld und das DGB-Bildungswerk Thüringen laden euch recht herzlich zu dieser Tagesschulung ein.

Tagesordnung:
1 Eröffnung und Begrüßung
2 Zustandekommen, Formvorschriften, Abgrenzungen von Betriebsvereinbarungen
3 Freiwillige und erzwingbare Betriebsvereinbarung
4 Gegenstand, Wirkung und Grenzen eine Betriebsvereinbarung
5 Vorgehen bis zum Abschluss, bis zur Einigungsstelle
6 Vorgehen bei der Verhandlungsführung

ReferentIn: Lutz Geydan

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

In Kooperation mit: IG Metall Gera, Jena-Saalfeld und das DGB-Bildungswerk Thüringen

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 150,00 EURO

25.03.-29.03.2019
Betriebsräteseminar I - Aller Anfang ist gar nicht so schwer! ausgebucht

25.03.-29.03.2019 | Radisson Blu Hotel, Juri-Gagarin-Ring 127, 99084 Erfurt

Um die Interessen der ArbeitnehmerInnen im Sinne ihrer Schutzfunktion konsequent und wirksam zu vertreten, muss sich der Betriebsrat über seine Ziele im Klaren sein und die gesetzlichen Möglichkeiten kennen und nutzen. Aber "Aller Anfang ist gar nicht so schwer", wenn man sich die nötigen Kenntnisse des Betriebsverfassungsgesetzes systematisch aneignet. Gemeinsam wollen wir eine Schneise in den Paragraphendschungel schlagen und Lösungen für betriebliche Probleme entwickeln. Das Seminar vermittelt die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für Einsteiger*innen in die Betriebsratsarbeit. Dabei geht es insbesondere um die Fragen, wann der Betriebsrat informiert und gefragt werden muss, welche Mitbestimmungsrechte existieren, welche Gesetze man kennen muss und wie man sie praktisch anwenden kann.

Thematische Schwerpunkte:

-Historische Entwicklung der Betriebsverfassung
-Selbstverständnis und Aufgaben des Betriebsrates
-Rangfolge und Struktur der Rechtsquellen
-Gesetze und Kommentare für die Betriebsratstätigkeit
-Informationsbeschaffung und Informationspolitik
-Beschlussfassung des Betriebsrates
-Rechtliche Handlungsmöglichkeiten

ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

In Kooperation mit: ver.di

Teilnahme-Beitrag: max. 950,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 870,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

20190325_Flyer BR 1 Erfurt

28.03.2019, 09:00 Uhr
Erfolgreiche Gesprächsführung

28.03.2019, 09:00 Uhr | pentahotel Gera, Gutenbergstraße 2a, 07548 Gera

Die Durchsetzungsfähigkeit im Betrieb zu erhöhen und damit die eigene Position und die eigenen Forderungen durchzusetzen, ist eine der Hauptaufgaben von Betriebsräten und Vertrauensleuten. In diesem Seminar werden wir in verschiedenen Übungen trainieren wie eine gute Ansprache von Kolleg*innen gelingen kann. Welche Botschaft wollen wir wie und an wen vermitteln? Was zeichnet ein gutes Gespräch aus. Diese Fragen werden wir gemeinsam theoretisch und praktisch beantworten.

Die IG Metall Geschäftsstellen Gera, Jena-Saalfeld und das DGB-Bildungswerk Thüringen e.v. laden euch recht herzlich zur nächsten Tagesschulung ein.

Tagesordnung:

1 Begrüßung
2 Kommunikation - Grundannahmen- und -modelle
3 Wirksame Gesprächstechniken verstehen und über, Ablauf und Rahmenbedingungen eines Gesprächs
4 Unterstützende Moderationstechniken
5 Die richtige Strategie für unterschiedliche Gesprächspartner*innen


ReferentIn: Wilke Witte

In Kooperation mit: IG Metall Geschäftsstellen Gera, Jena-Saalfeld und das DGB-Bildungswerk Thüringen

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 200,00 EURO

09.04.2019, 09:30 Uhr
SBV-Schulung 2: "Prävention und begleitende Hilfe - Zentrale Aufgabe des Integrationsamtes - ausgebucht

09.04.2019, 09:30 Uhr | Mitteldeutsche Rentenversicherung, Kranichfelder Straße 3, 99097 Erfurt

Im Rahmen der begleitenden Hilfe stehen den Integrationsämtern vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung zur Verfügung, um schwerbehinderten Menschen die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen.
Um euch einen Überblick über das Thema zu geben, laden wir euch recht herzlich zur Schulung für die Vertrauenspersonen der behinderten Menschen, deren Stellvertreter*innen sowie Betriebs- und Personalräte ein. Gemeinsam mit Frau Anke Lorenz vom Integrationsamt in Weimar wollen wir in der Tagesschulung auf eure Fragen gezielt eingehen.
Die Tagesschulung vermittelt aktuelles Grundwissen, welches für die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung sowie für Betriebs- und Personalräte notwendig ist.

Seminarinhalte:
1. Eröffnung
1. § 185 (1) Ziffer 3 SGB IX - Aufgaben des Integrationsamtes, die begleitende Hilfe im Arbeitsleben
-Wer kann einen Antrag stellen?
- Wann sollte man einen Antrag stellen?
- Was soll erreicht werden?
Praktische Beispiele
3. § 167 (1) SGB IX - Prävention und begleitende Hilfe im Arbeitsleben
- Initiativrecht der SBV nach § 178 (1) Ziffer 2 SGB IX
4. Aktuelle Rechtsprechung
5. Sonstiges



ReferentIn: Igor Scholz, Anke Lorenz Integrationsamt Weimar

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl, max. 220,- Euro/Person inklusive Verpflegung

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

20190409_Einladung SBVL 2

13.05.-15.05.2019
Die Leitung des Betriebsrates - Ein Seminar für Vorsitzende und solche, die es werden wollen

13.05.-15.05.2019 | Waldhotel Berghof, Langenburger Straße 18-19, 99885 Luisenthal

Im Allgemeinen wird bei Betriebsräten mit weniger als neun Mitgliedern nach § 27.3 BetrVG die Durchführung der laufenden Geschäfte auf die oder den Betriebsratsvorsitzende/n übertragen. Im Seminar wird den Fragen nachgegangen, welche die speziellen Aufgaben nach dem Betriebsverfassungsgesetz sind und wie die übertragenen laufenden Geschäfte ordnungsgemäß erfüllt werden können. Das Seminar richtet sich speziell an Betriebsratsvorsitzende, deren StellvertreterInnen und freigestellte Betriebsratsmitglieder. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besuch eines BR I-Grundlagenseminares!

Thematische Schwerpunkte:

- Aufgaben der/des Vorsitzenden
- Einholung von Auskünften und Beschaffung von Unterlagen
- Entgegennahme und Prüfung von Anträgen und Beschwerden
- Entgegennahme von Erklärungen des Arbeitgebers
- Vorbereitung, Einberufung und Leitung der BR-Sitzungen
- Ordnungsgemäße Beschlüsse und Protokollierung
- Vertretung des BR im Rahmen seiner Beschlüsse
- Abgabe von Erklärungen
- Einblicksrecht in Brutto- und Gehaltslisten

ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 280,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

20190513_Flyer leitung des BR

20.-24.05.2019
Betriebsräteseminar I - Aller Anfang ist gar nicht so schwer!

20.-24.05.2019 | Waldhotel Berghof, Langenburger Straße 18-19, 99885 Luisenthal

Um die Interessen der ArbeitnehmerInnen im Sinne ihrer Schutzfunktion konsequent und wirksam zu vertreten, muss sich der Betriebsrat über seine Ziele im Klaren sein und die gesetzlichen Möglichkeiten kennen und nutzen. Aber "Aller Anfang ist gar nicht so schwer", wenn man sich die nötigen Kenntnisse des Betriebsverfassungsgesetzes systematisch aneignet. Gemeinsam wollen wir eine Schneise in den Paragraphendschungel schlagen und Lösungen für betriebliche Probleme entwickeln. Das Seminar vermittelt die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für EinsteigerInnen in die Betriebsratsarbeit. Dabei geht es insbesondere um die Fragen, wann der Betriebsrat informiert und gefragt werden muss, welche Mitbestimmungsrechte existieren, welche Gesetze man kennen muss und wie man sie praktisch anwenden kann.

Thematische Schwerpunkte:

-Historische Entwicklung der Betriebsverfassung
-Selbstverständnis und Aufgaben des Betriebsrates
-Rangfolge und Struktur der Rechtsquellen
-Gesetze und Kommentare für die Betriebsratstätigkeit
-Informationsbeschaffung und Informationspolitik
-Beschlussfassung des Betriebsrates
-Rechtliche Handlungsmöglichkeiten

ReferentIn: Tobias Baumann

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

In Kooperation mit: ver.di

Teilnahme-Beitrag: max. 950,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 550,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

20190520_Flyer BR 1 Luisenthal

03.-07.06.2019
Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

03.-07.06.2019 | CARAT-Hotel, Hans-Grundig-Straße 40, 99099 Erfurt

Egal welcher Art, personelle Einzelmaßnahmen, wie Einstellungen und Umgruppierungen oder auch Kündigungen, greifen nicht unerheblich in die private Lebensgestaltung der einzelnen Arbeitnehmer*innen ein. Der Betriebsrat hat in vielen dieser Punkte ein Mitwirkungsrecht, welches er im Interesse der Beschäftigten korrekt wahrnehmen sollte. Das Seminar vermittelt Kenntnisse über die konkreten personellen Einzelmaßnahmen, zeigt die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates nach Betriebsverfassungsgesetz, insbesondere den §§ 92-105 BetrVG, auf und befähigt die Teilnehmenden formal korrekt personelle Entscheidungen des Arbeitgebers mitzugestalten.

Thematische Schwerpunkte:

- Gegenstände der Beteiligungsrechte des Betriebsrates
- Personalplanung und Mitbestimmung
- Personelle Einzelmaßnahmen: Einstellungen und Versetzungen,
- Ein- und Umgruppierung
- Berufsbildung und Qualifikation
- Kündigungen

ReferentIn: Edelbert Zimmermann

In Kooperation mit: NGG Thüringen

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 870,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

20190603_flyer BR II Erfurt

18.06.2019, 09:00 Uhr
Geltende Tarifverträge kennen und richtig anwenden (Zeiss-Betriebe im Bereich der GS Jena Saalfeld)

18.06.2019, 09:00 Uhr | Steigenberger Esplanade Jena, Carl-Zeiss-Platz 4, 07743 Jena

Wir möchten euch als Betriebsräte über geltende Tarifverträge informieren und euch gleichzeitig Handlungsmöglichkeiten nach BetrVG aufzeigen.

Die IG Metall Geschäftsstelle Jena-Saalfeld und das DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. laden euch deshalb recht herzlich zur nächsten Tagesschulung ein.

Am Dienstag, 18. Juni 2019
Beginn: 9.00 Uhr
Ende: 16.00 Uhr
Ort: Steigenberger Esplanade Jena
Carl-Zeiss-Platz 4,
07743 Jena
Tel. 03641 8000

Die Anwendung, Gültigkeit und die Umsetzung von Tarifverträgen (hier: Metall und Elektroindustrie in Thüringen) hat für Betriebsräte, Mitglieder der IG Metall, sowie die anwendenden Betriebe grundlegende Bedeutung. Ein Tarifvertrag regelt Rechte und Pflichten der Tarifvertragsparteien, gilt unmittelbar und zwingend und erfasst somit das einzelne Arbeitsverhältnis.

Für Betriebsräte ist es wichtig, die für ihre Betriebe gültigen Tarifverträge, deren Inhalte, deren Verknüpfungen miteinander und die Reichweite der Regelungen zu kennen. Betriebsräte müssen daher auch wissen, welche Rechte (z.B. aus dem BetrVG) sie für die Umsetzung und Sicherung der Tarifverträge nutzen können.

Im Seminar werden Inhalte und Anwendungsmöglichkeiten einzelner, grundlegender Tarifverträge vorgestellt und diskutiert. Die TeilnehmerInnen sollen im Tagesseminar ein Forum erhalten, ihre Kenntnisse zu vertiefen, um die Umsetzung tariflicher Regelungen im Betrieb sicherzustellen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

Das Zustandekommen von Tarifverträgen
Arten von Tarifverträgen. U.a.:
- Verbandtarifverträge
- Firmentarifverträge
- Anerkennungstarifverträge

Grundlegende, bedeutsame Tarifverträge. U.a.:
- Manteltarifvertrag (MTV)
- Tarifvertrag zum tariflichen Zusatzgeld (TV T-ZUG)
- Tarifvertrag zu Leih/ Zeitarbeit
- Entgeltrahmenabkommen
- Weitere, je nach Betrieb

Gestaltungsmöglichkeiten und Anwendung:
- Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitszeit-Regelungen,Schicht-Zuschläge, atypische Arbeitsverhältnisse, Qualifizierung, Altersvorsorge, uvm

Betriebsverfassung und Tarifvertrag:
- Information, Umsetzung und Grenzen

Als Referenten stehen uns Frank Steininger (Tarifjurist der Bezirksleitung Frankfurt der IG Metall) und Lutz Geydan (Gewerkschaftssekretär der IG Metall Jena-Saalfeld) zur Verfügung. Die Kosten sind abhängig von der Zahl der Teilnehmer/innen und werden voraussichtlich 180 bis 200 Euro pro Teilnehmer/in betragen.

An dieser Tagesschulung werden Kenntnisse vermittelt, die für die Arbeit des Betriebsrates gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG erforderlich sind.
Betriebsräte müssen einen ordnungsgemäßen Beschluss zur Teilnahme an dieser Tagesschulung fassen.
Die Kosten für die Tagesschulung hat der Arbeitgeber für den BR gemäß § 37 Abs. 6 in Verbindung mit § 40 BetrVG zu tragen.
Die Tagesschulung ist ein Kooperationsseminar der IG Metall Jena-Saalfeld und dem DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. Die Seminarkosten werden nach dem Seminar vom DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. in Rechnung gestellt.

ReferentIn: Frank Steininger und Lutz Gydan

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

In Kooperation mit: IG Metall Jena-Saalfeld und DGB-Bildungswerk Thüringen e.V.

Teilnahme-Beitrag: ca. 200,00 EURO

24.-28.06.2019
Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

24.-28.06.2019 | The Royal Inn Regent Hotel, Schülerstraße 22, 07545 Gera

Egal welcher Art, personelle Einzelmaßnahmen - wie Einstellungen und Umgruppierungen oder auch Kündigungen - greifen nicht unerheblich in die private Lebensgestaltung der einzelnen Arbeitnehmer*innen ein. Der Betriebsrat hat in vielen dieser Punkte ein Mitwirkungsrecht, welches er im Interesse der Beschäftigten korrekt wahrnehmen sollte. das Seminar vermittelt Kenntnisse über die konkreten personellen Einzelmaßnahmen, zeigt die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates nach dem Betriebsverfassungsgesetz, insbesondere den §§ 92-105 BetrVG, auf und befähigt die Teilnehmenden formal korrekt personelle Entscheidungen des Arbeitgebers mitzugestalten.

Thematische Schwerpunkte:
- Gegenstände der Beteiligungsrechte des Betriebsrates
- Personalplanung und Mitbestimmung
- Personelle Einzelmaßnahmen: Einstellungen und Versetzungen, Ein- und Umgruppierungen
- Berufsbildung und Qualifikation
Kündigungen

ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

In Kooperation mit: ver.di

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- Euro/Person zzgl. Ü/V ca. 580,- Euro/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

20190624_Flyer BR 2

20.08.-21.08.2019
Kontrolle ohne Grenzen? - Digitalisierung und Datenschutz und die praktische Umsetzung im Betrieb

20.08.-21.08.2019 | Berghotel Oberhof, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 20, 98559 Oberhof

Kontrolle ohne Grenzen? - Digitalisierung und die praktische Umsetzung im Betrieb

Dieses Seminar bildet die Grundlage zur Mitbestimmung im betrieblichen und behördlichen Datenschutz. es führt in die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen ein und informiert über die Rechte und Möglichkeiten der Interessenvertretungen zur Regelung von Datenschutzfragen im Betrieb oder der Behörde. Neben einer kurzen Einführung in die neuerungen durch die Europäische Datenschutzgrundverordnung ( EU DS-GVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) liegt das Hauptaugenmerk des Seminares auf Fragen des Datenschutzes hinsichtlich Digitalisierungsprozesse im Betrieb oder der Behörde.

Schwerpunkte:
Einführung in das Datenschutzrecht

Überblick über aktuelle gesetzliche Regelungen zum Beschäftigtendatenschutz

EU DS-GVO und BDSG - Was ist neu?

Kooperationsmöglichkeiten und Mitbestimmungsrechte des BR/PR

Überwachungs- und Informationsrechte des BR/PR bei Einführung von IT-Systemen

Datenschutz im BR-/PR-Büro


ReferentIn: Matthias Wilke, dtb. Kassel

Teilnahme-Beitrag: max. 400,- Euro (je nach Anzhal der Teilnehmenden) zzgl. Übernachtung/Verpflegung ca. 250,- Euro

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

20190820_Flyer Datenschutz

26.-30.08.2019
Betriebsräteseminar II - Die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

26.-30.08.2019 | Waldhotel Berghof, Langenburger Straße 18-19, 99885 Luisenthal

Betriebsräteseminar II - die Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei personellen Einzelmaßnahmen und Kündigungen

Um die Interessen der ArbeitnehmerInnen im Sinne ihrer Schutzfunktion konsequent und wirksam zu vertreten, muss sich der Betriebsrat über seine Ziele im Klaren sein und die gesetzlichen Möglichkeiten kennen und nutzen. Aber ?Aller Anfang ist gar nicht so schwer?, wenn man sich die nötigen Kenntnisse des Betriebsverfassungsgesetzes systematisch aneignet. Gemeinsam wollen wir eine Schneise in den Paragraphendschungel schlagen und Lösungen für betriebliche Probleme entwickeln. Das Seminar vermittelt die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für EinsteigerInnen in die Betriebsratsarbeit. Dabei geht es insbesondere um die Fragen, wann der Betriebsrat informiert und gefragt werden muss, welche Mitbestimmungsrechte existieren, welche Gesetze man kennen muss und wie man sie praktisch anwenden kann.

Thematische Schwerpunkte:

-Historische Entwicklung der Betriebsverfassung
-Selbstverständnis und Aufgaben des Betriebsrates
-Rangfolge und Struktur der Rechtsquellen
-Gesetze und Kommentare für die Betriebsratstätigkeit
-Informationsbeschaffung und Informationspolitik
-Beschlussfassung des Betriebsrates
-Rechtliche Handlungsmöglichkeiten

ReferentIn: Tobias Baumann

In Kooperation mit: ver.di

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 950,- ?/Person zzgl. Ü/V ca. 550,- ?/Person

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

20190826-Flyer BR 2

03.09.2019, 13:00-16:15 Uhr
Arbeitsschutz und Arbeitszeit: Gestaltung von Schichtarbeit

03.09.2019, 13:00-16:15 Uhr | Arbeit und Leben Thüringen, Juri-Gagarin-Ring 152, 99084 Erfurt

Schichtarbeit gehört für einen großen und wachsenden Teil von Beschäftigten zum Alltag. Und das, obwohl sie sich nachweislich belastend auf Wohlbefinden und Gesundheit auswirkt. Schichtpläne lassen sich jedoch durchaus so gestalten, dass die sozialen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen für die Beschäftigten möglichst gering gehalten werden.In diesem Workshop tauschen wir uns darüber aus, welche physischen und psychischen Gesundheitsgefährdungen mit Schichtarbeit verbunden sind und wie arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse helfen können, Beeinträchtigungen von Wohlbefinden und Gesundheit zu vermeiden. Wir besprechen u. a., wie Betriebs- und Personalräte ihre Mitbestimmungsrechte und Beteiligungsmöglichkeiten bei der Erarbeitung betrieblicher Lösungen optimal nutzen können.

THEMEN DES WORKSHOPS

Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse: Gefährdungen durch Schichtarbeit und Empfehlungen zur Gestaltung
Überblick über die Mitbestimmungsrechte des Betriebs- / Personalrates bei den Themen Arbeitszeit und Arbeitsschutz
Sozialpartnerschaftliche Vorgehensweisen bei der Änderung / Einführung von Schichtarbeit unter Einbeziehung der Beschäftigten

ANMELDUNG

Bitte melden Sie sich mit beiliegendem Anmeldebogen bis zum 20.08.2019 bei Arbeit und Leben Thüringen an!


Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmendenzahl von 10 Personen behält sich das Projekt Sozialpartnerschaftliche Perspektiven in Thüringen vor, die Veranstaltung abzusagen bzw. terminlich zu verlegen.


ReferentIn: Anne Röwer (Arbeit und Leben Thüringen) Pierre Audehm (DGB-Bildungswerk Thüringen e.V.)

In Kooperation mit: Die Veranstaltung ist ein Angebot im Rahmen des Projekts Sozialpartnerschaftliche Perspektiven in Thüringen

Teilnahme-Beitrag: 70,00 EUR

Anmeldung Arbeitsschutz und Arbeitszeit: Gestaltung von Schichtarbeit

Ausschreibung Workshop Arbeitsschutz und Arbeitszeit: Gestaltung von Schichta

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen des SPPT

09.09. - 11.09.2019
Gesprächsführung und Konfliktlösung in schwiereigen Situationen

09.09. - 11.09.2019 | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Gesprächsführung und Konfliktlösung in schwierigen Situationen

Immer wieder müssen Betriebs- und Personalräte mit der Betriebsleitung oder dem/der Vorgesetzten verhandeln. Eine gute und zielführende Gesprächsführung, besonders in diffizielen und belastenden Situationen, hängt nicht allein vom guten Willen der Gesprächsführenden ab, sondern von der Fähigkeit, ein Gespräch wertschätzend, ruhig und ergebnisorientiert zu führen. Hier bedarf es neben einer guten Gesprächsführung auch eines guten und sicheren Selbstbewusstseins. Fundiertes Wissen um Gesprächsführung und Konfliktentstehung und -vermeidung bzw. Deeskalation sind hier gefordert; ebenso das Trainieren von Verhandlungsverhalten und Optimierung der eigenen Konfliktlösekompetenzen.
Auf dieser und auf der Grundlage der täglich erlebten Anforderungen und Konflikte im Arbeitsalltag werden in diesem Seminar Werkzeuge vermittelt und anhand konkreter Situationen praktisch erprobt.

Inhalt

- Erkennen eines Konfliktentstehens und dessen Verlauf
- bewusste und gezielte Steuerung eines konflikthaften Gespräches
- geschicktes Argumentations- und Verhandlungsverhalten
- Konflikte (auf-)lösen
- Förderung des eigenen Selbstbewusstseins in Krisensituationen
- Zuversicht und Selbstvertrauen entwickeln


ReferentIn: Meera Drude

Teilnahme-Beitrag: max. 580,- Euro (je nach Anzahl der Teilnehmenden) zzgl. Übernachtung/verpflegung ca. 250,- Euro

Beschluss der Schwerbehindertenvertretung zum Besuch von Schulungen nach §96 Abs. 4

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

Hotelkosten-Übernahmeerklärung

20190909_Flyer Gesprächsführung

18. September 2019, 09:00-16:00 Uhr
9. Thüringer Betriebs- und Personalrätekonferenz: Gesellschaftliche und soziale Verantwortung! Ein Handlungsfeld für Betriebs- und Personalräte?

18. September 2019, 09:00-16:00 Uhr | Messe, Gothaer Straße 34, 99094 Erfurt

Die 9. Thüringer Betriebs- und Personalrätekonferenz findet am 18. September 2019 in der Erfurter Messe unter dem Motto "Gesellschaftliche und soziale Verantwortung! Ein Handlungsfeld für Betriebs- und Personalräte?" statt.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Thüringer Arbeitsministeriums (TMASGFF) mit Arbeit und Leben Thüringen und dem DGB-Bildungswerk Thüringen.

ANMELDUNG

Bitte melden Sie sich bis Freitag, den 10.09.2019 unter https://www.leg-thueringen.de/index.php?id=4896 an.

HINWEIS

Die Betriebs- und Personalrätekonferenz ist im Sinne des § 37 Abs. 7 BetrVG und § 46 Abs. 2 ThürPersVG anerkannt. Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Freistaates Thüringen gefördert, die Teilnahme ist kostenfrei. Entstehende Reisekosten können nicht übernommen werden.

Programm 9. Betriebs- und Personalrätekonferenz

23.09. - 27.09.2019
Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

23.09. - 27.09.2019 | Hotel "Am Burgholz", Am Burgholz 30, 99891 Tabarz

Betriebsräteseminar III - Soziale Mitbestimmung und die Betriebsvereinbarung

Während der Betriebsrat in vielen Punkten nur informiert oder angehört werden muss, sind seine Rechte im Bereich der sozialen Angelegenheiten besonders stark, denn hier hat der Betriebsrat Mitbestimmungsrechte.

Ziel des Seminares ist es, die gesetzlichen Regelungen der Beteiligung des Betriebsrates in sozialen Angelegenheiten systematisch zu vertiefen, um die Handlungsfähigkeit des Betriebsrates im betrieblichen Alltag zu erhöhen. Neben den einzelnen Beteiligungsrechten sind auch die Verfahren der jeweiligen Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte Seminarinhalt. Weiterhin werden das Einigungsstellenverfahren und das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren wesentlicher Bestandteil des Seminares sein.

Inhalt:

- Hierarchie von Gesetz, Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung und Einzelarbeitsvertrag

- Mitbestimmung bei sozialen Angelegenheiten (§87 BetrVG)
Ordnung des Betriebes
Arbeitszeiten und Pausen
Vorübergehende Verkürzung oder Verlängerung der betriebsüblichen Arbeitszeit
Urlaub
Technische Arbeitnehmer*innenüberwachung
Arbeitssicherheit
Sozialeinrichtungen
Betriebliche Lohngestaltung
Leistungsbezogene Entgelte
Gruppenarbeit

- Betriebsvereinbarungen
Erzwingbare und freiwillige BV
Zweck, Inhalt und Form
Geltungsbereich

- Einigungsstelle
Anrufung
Zusammensetzung
Verfahren
Kosten

- Durchsetzungsmöglichkeiten des BR

ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Für Mitglieder in Betriebsräten und Personalräten. Die Freistellung erfolgt nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG bzw. § 46.1 ThürPersVG und § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: max. 950,- Euro (je nach Anzhal der Teilnehmenden) zzgl. Übernachtung/verpflegung ca. 450,- Euro

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen nach §37.6

Anmeldeformular für Betriebsrats-Seminare

Teilnahmebedingungen an Seminaren des DGB-Bildungswerks Thüringen e.V. für Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen und ihre Stellvertreter

20190923_Flyer BR 3

30.09.-02.10.2019
Die Mitbestimmung bei der Arbeitszeit

30.09.-02.10.2019 | Berghotel Oberhof, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 20, 98559 Oberhof

Eine der wichtigsten und umfangreichsten Aufgaben von Betriebs-/Personalräten ist die Wahrnehmung ihrer erzwingbaren Mitbestimmung bei allen Fragen der Arbeitszeitgestaltung. Dazu gehören u. a. Beginn und Ende der täglichen Arbeits zeit, Festlegung von Pausen, vorübergehende Verkürzung und Verlängerung der Arbeitszeit sowie der Einsatz von technischen Einrichtungen zur Zugangskontrol le und Arbeitszeiterfassung. Zunehmend werden die Betriebs- und Personalräte auch mit unterschiedlichen Methoden zur Flexibilisierung der Arbeitszeit durch den Arbeitgeber konfrontiert. Dieses Seminar soll Betriebs- und Personalräte dazu befähigen, ihre erzwingbaren Mitbestimmungsrechte bei der Gestaltung der Arbeitszeit im Interesse der KollegInnen besser wahrnehmen zu können.

Thematische Schwerpunkte:

- Gesetzliche Festlegung der Arbeitszeit
- Tarifvertragliche Regelungen der Arbeitszeit
- Die Mitbestimmung des BR/PR nach dem Betriebsverfassungsgesetz und dem Personalvertretungsrecht
- Flexibilisierung der Arbeitszeit

ReferentIn: Hansjörg Kretzschmar

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- ?/Person zzgl. Ü/V ca. 400,- ?/Person

17.10.2019
+++ Absage: TS "Das Antragsverfahren nach § 152 SGB IX zur Feststellung einer Behinderung, Schwerbehinderung oder Gleichstellung" +++

17.10.2019 | Airport Hotel, Binderslebener Landstr. 100, 99092 Erfurt

Leider müssen wir diese Tagesschulung wegen Krankheit absagen.

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

ReferentIn: Igor Scholz

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl, max. 220,- ?/Person inklusive Verpflegung

28.-29.10.2019
Alters- und alternsgerechtes Arbeiten im Betrieb

28.-29.10.2019 | The Royal Inn Regent Hotel, Schülerstraße 22, 07545 Gera

Technologischer und struktureller Wandel, Flexibilisierung von Arbeitszeiten und Arbeitsverdichtung verbunden mit einem steigenden Durchschnittsalter von Be legschaften stellen hohe Anforderungen an eine nachhaltige Personalpolitik. Die Praxis zeigt jedoch: Das ist kein Selbstläufer! Oftmals liegt es an den Betriebs oder Personalräten und den Belegschaften, für Fragen des demografischen Wan dels zu sensibilisieren und alter(n)sgerechte Arbeitsbedingen durchzusetzen, die ein ?gesundes? Arbeiten bis zur Rente wahrscheinlicher werden lassen. Mit Blick auf die demografische Situation in den Betrieben liegt der Schwerpunkt des Semi nares auf praxisnahen Handlungsmöglichkeiten des Betriebs- oder Personalrates verbunden mit ersten Schritten hin zu einer betrieblichen Demografiestrategie.

Thematische Schwerpunkte:

- Demografischer Wandel in Gesellschaft und Betrieb
- Betriebliche Handlungsfelder und Praxisbeispiele
- Mitbestimmung und Handlungsmöglichkeiten - rechtlicher Rahmen und Tarifverträge
- Analyseinstrumente für den BR/PR
- Eckpunkte einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung zur alters- und alternsgerechten Arbeitsgestaltung

ReferentIn: Sissy Morgenroth

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 400,- ?/Person zzgl. Ü/V ca. 190,- ?/Person

04.-06.11.2019
Restrukturierung und Betriebsänderung

04.-06.11.2019 | The Royal Inn Regent Hotel, Schülerstraße 22, 07545 Gera

Restrukturierungssituationen stellen für den Betriebs- und Personalrat eine besondere Herausforderung dar. Denn die Interessenlage der Beschäftigten ist direkt bedroht, wenn es um Auslagerung, Fremdvergaben, Outsourcing oder gar um Personalabbau und betriebsbedingte Kündigungen geht. Das Seminar soll hier Grundkenntnisse auf betriebsverfassungsrechtlicher Ebene vermitteln. Es soll aber auch eine Anleitung bieten, wie der Betriebs- oder Personalrat einen Prozess aufbauen kann, mit dem sich die Verhandlungsposition verbessern lässt, indem frühzeitig Informationen gewonnen werden. Dabei kann der Betriebs-/Per sonalrat den Restrukturierungsanlass hinterfragen und idealerweise ein eigenes Konzept aufstellen, das den Interessenlagen der betroffenen Beschäftigten besser Rechnung trägt.

Thematische Schwerpunkte:

- Rechtlicher Rahmen
- Betriebsänderung: Arbeitgeberplan und BR/PR-Alternative
- Wirtschaftliche Perspektive: Problemursachen identifizieren
- Wirtschaftliche Kennzahlen hinterfragen und Alternativen ausloten
- Handlungshilfe für BR/PR: Phasenschema und Vorgehensweise
- Einbeziehung der Belegschaft und Konfliktmanagement

ReferentIn: Dr. Rolf Schwaderlapp

Freistellung: Ein Seminar für Mitglieder in Betriebs- und Personalräten sowie für Vertrauenspersonen der behinderten Menschen und ihre Stellvertreter. Die Freistellung erfolgt nach § 96.4 SGB IX in Verbindung mit Abs. 8 SGB IX, nach § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG oder nach §46.1 ThürPersVG bzw. § 46.6 BPersVG.

Teilnahme-Beitrag: je nach TN-Zahl max. 580,- ?/Person zzgl. Ü/V ca. 330,- ?/Person

05.11.2019, 13:00-16:15 Uhr
Digitalisierung der Arbeitswelt und Gesundheit

05.11.2019, 13:00-16:15 Uhr | Arbeit und Leben Thüringen, Juri-Gagarin-Ring 152, 99084 Erfurt

Mit der Digitalisierung der Arbeitswelt sind vielfältige Potenziale, jedoch auch eine Reihe unterschiedlicher Risiken für die Arbeitenden verbunden. Im Workshop wollen wir einen ersten Aufschlag machen, uns diesem weiten Themenfeld zu nähern, indem wir den Blick auf einige psychosoziale Belastungen richten, die mit der digitalen Transformation verbunden sein können. Wir wollen beginnen zu überlegen, welche Möglichkeiten es gibt, Gefährdungen von Wohlbefinden und Gesundheit rechtzeitig entgegenzuwirken. Wir besprechen u. a., wie Betriebs- und Personalräte ihre Mitbestimmungsrechte und Beteiligungsmöglichkeiten bei der Erarbeitung betrieblicher Lösungen optimal nutzen können.

THEMEN DES WORKSHOPS

Übersicht Digitalisierung und psychosoziale Belastungen
Überblick über die relevanten Mitbestimmungsrechte und Beteiligungsmöglichkeiten des Betriebs- / Personalrates (z.B. Arbeitsschutz, Berufliche Bildung)
Ansätze sozialpartnerschaftlicher Vorgehensweisen zum Umgang mit digitalisierungsbezogenen psychosozialen Belastungen im Betrieb unter Einbeziehung der Beschäftigten

ANMELDUNG

Bitte melden Sie sich mit beiliegendem Anmeldebogen bis zum 22.10.2019 bei Arbeit und Leben Thüringen an!


Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmendenzahl von 10 Personen behält sich das Projekt vor, die Veranstaltung abzusagen bzw. terminlich zu verlegen.



ReferentIn: Anne Röwer (Arbeit und Leben Thüringen) Pierre Audehm (DGB-Bildungswerk Thüringen e.V.)

In Kooperation mit: Die Veranstaltung ist ein Angebot im Rahmen des Projekts Sozialpartnerschaftliche Perspektiven in Thüringen.

Teilnahme-Beitrag: 70,00 EUR

Anmeldung Digitalisierung der Arbeitswelt und Gesundheit

Ausschreibung Workshop Digitalisierung der Arbeitswelt und Gesundheit

Betriebsratsbeschluss zum Besuch von Schulungen des SPPT